Unsere Gruppe: CySEC CIMA FSA
Analyse

Wöchentlicher Marktüberblick 27. bis 31. Juli 2020


Juli 29, 2020
Wöchentlicher Marktüberblick 27. bis 31. Juli 2020

Börse

  • Die zweite Hälfte der vergangenen Woche verbrachten die Aktienmarktindizes in einer Abwärtskorrektur, die durch die Verschlechterung der Beziehungen zwischen den USA und China verursacht wurde.
  • Die US-Behörden forderten die Schließung des chinesischen Konsulats in Houston und beschuldigten die Mitarbeiter dieser diplomatischen Mission der Spionage.
  • China schlug zurück, indem es die Schließung des US-Konsulats in Chengdu, der Hauptstadt der Provinz Sichuan, forderte.
  • In dieser Woche wird in den Vereinigten Staaten ein neues Konjunkturpaket diskutiert werden.
  • Die Positionen von Republikanern und Demokraten zum Umfang des Pakets und der einzelnen Programme sind unterschiedlich, daher zielen die Verhandlungen darauf ab, eine Kompromissoption zu finden. Die Verabschiedung des Wirtschaftshilfepakets durch den Kongress wird sich positiv auf den Aktienmarkt auswirken.

Der Währungsmarkt

  • Der Dollar verliert weiterhin gegenüber den Hauptwährungen inmitten eines beispiellosen Programms zum Kauf von Vermögenswerten, das von der Fed ins Leben gerufen wurde.
  • Die  Nachfrage nach Safe-Hafen-Anlagen sinkt.
  • Der Euro stieg auf ein 22-Monats-Hoch, beflügelt durch die Vereinbarung über die Einrichtung eines europäischen Rettungsfonds in Höhe von 750 Milliarden Euro.
  • Die Verschlechterung der Beziehungen zwischen den USA und China führte zu einer kurzfristigen Abwärtskorrektur der Risikowährungen AUD, NZD und GBP, woraufhin der Aufwärtstrend wieder einsetzte.

Die wichtigsten Ereignisse der laufenden Woche

  • Der US-Verbrauchervertrauensindex wird am Dienstag veröffentlicht.
  • Am Mittwoch werden
  • Daten zum Verbraucherpreisindex in Australien,
  • zu anstehenden Hausverkäufen in den USA und zu Rohöl-Lagerbeständen vorgestellt.
  • Die Ergebnisse der Fed-Sitzung werden ebenfalls bekannt gegeben. àEs wird nicht erwartet, dass die Regulierungsbehörde den Zinssatz ändern wird. Es besteht die Möglichkeit der Einführung einer Zinskurvenkontrolle, die den Aktienmarkt ankurbeln und den Dollar unter Abwärtsdruck setzen wird.
  • Am Donnerstag werden
  • Daten zum deutschen BIP
  • zur Veränderung der Arbeitslosigkeit
  • Daten zum US-BIP
  • zu den Arbeitslosenansprüchen veröffentlicht.
  • Am Freitag werden
  • Daten zum PMI des chinesischen verarbeitenden Gewerbes
  • zum Verbraucherpreisindex in der Eurozone
  • zum BIP Kanadas veröffentlicht.

Berichte über Unternehmensgewinne

  1. Boeing wird seinen Quartalsbericht am 29. Juli vor der Marktöffnung veröffentlichen. Die Boeing-Aktien haben sich erholt, nachdem sie aufgrund der Pandemie dramatisch eingebrochen waren.        Der Anstieg des Aktienkurses wurde durch die allmähliche Wiederaufnahme des Flugverkehrs sowie durch die Erwartung der Wiederaufnahme des Betriebs des Modells 737 Max erleichtert.
  2. Facebook wird am 29. Juli nach Börsenschluss darüber berichten. Die Einführung von Lockdown-Beschränkungen hat zu einem Anstieg der Nutzeraktivitäten in sozialen Netzwerken geführt. Die Zahl der aktiven Benutzer auf Facebook, Instagram, WhatsApp und Messenger hat zum ersten Mal 3 Milliarden überschritten. Analysten gehen davon aus, dass der digitale Werbemarkt wachsen wird, da viele Unternehmen ihre Online-Geschäfte im Zuge der COVID-19-Krise ausweiten werden.
  3. Google wird den Bericht am 30. Juli nach Geschäftsschluss veröffentlichen. Die Werbeeinnahmen von Google könnten aufgrund des durch die Pandemie verursachten Abschwungs in der Reisebranche zurückgehen. Etwa 11% der Einnahmen von Google aus Suchanzeigen im vergangenen Jahr stammten aus der Reisebranche. Google plant, sein eigenes Marketingbudget für die zweite Jahreshälfte um bis zur Hälfte zu kürzen und in einigen Abteilungen einen Einstellungsstopp zu verhängen, ein Zeichen dafür, dass das Unternehmen mit einem erheblichen Einnahmeausfall rechnete.
  4. Amazon wird den Bericht am 30. Juli nach Marktschluss vorlegen. Fast alle Geschäftsbereiche des Unternehmens haben von der Pandemie profitiert, die die Nachfrage nach E-Commerce-, Cloud-Computing- und Streaming-Diensten angekurbelt hat.
  5. Apple wird den Bericht am 30. Juli nach Marktschluss vorlegen. Die Verkäufe von Smartphones sind aufgrund der COVID-19-Pandemie und der damit verbundenen Sperrmaßnahmen zurückgegangen, was sich negativ auf die Finanzergebnisse des Unternehmens auswirken könnte. Aufgrund eines starken Anstiegs der Coronavirus-Fälle in den Vereinigten Staaten hat Apple beschlossen, viele seiner Einzelhandelsgeschäfte wieder zu schließen. Im Juni kündigte die Europäische Kommission an, dass sie offiziell eine kartellrechtliche Untersuchung gegen Apple bezüglich des App Store und der Apple-Zahlungspolitik einleiten werde.
Kategorien: Analyse

WIR AKZEPTIEREN
visa mastercard paypal transfer skrill sofort giropay trustly

Konto eröffnen

Es dauert nur ein paar Minuten und noch weniger Klicks, um in die vielversprechende und aufregende Welt des Handels einzutreten. Machen Sie den ersten Schritt, indem Sie auf den unten stehenden Link klicken.
Der Handel birgt ein erhebliches Verlustrisiko